Calendrier

24.4.2017, 20:00 Uhr
kino achteinhalb, Saarbrücken
TAMIS 2017: Alte Musik im Film

Claudio Monteverdi

Eintritt 6 € / ermäßigt 5 €

Banquet of the Senses

Madrigali erotici e spirituali

1984; mit The Consort of Musicke: Anthony Rooley (Leitung und Laute), Emma Kirkby und Evelyn Tubb (Sopran), Mary Nichols (Alt), Andrew King und Joseph Cornwell (Tenor), Simon Grant (Bass), Gabriele Micheli (Orgel); Farbe; ca. 48 Min.; Org. ital./engl.
Originale Einspielung des englischen Erfolgs-Ensembles The Consort of Musicke: Monteverdis Madrigale werden im Palazzo del Te in Mantua als eine Serie von Miniatur-Szenen aufgeführt.

the full Monteverdi

GB 2007; Buch und Regie: John La Bouchardière; Kamera: Nick Gordon Smith; mit I Fagiolini: Robert Hollingworth (Leitung), Anna Crookes und Carys Lane (Sopran), Clare Wilkinson (Mezzosopran), Nicholas Mulroy (Tenor), Matthew Brook (Bariton), Giles Underwood (Bass) u. a.; 60 Min.; OmeU

Zutiefst emotionale Vokalmusik der Renaissance, umgesetzt in einen mutigen zeitgenössischen Film. In Claudio Monteverdis Viertem Madrigalbuch von 1603 werden die vielfältigen Gefühle verlassener Liebender durch eine höchst dramatische und erstaunlich moderne Musik ausgelotet. the full Monteverdi folgt dem gleichzeitigen Auseinanderbrechen von sechs Partnerschaften und durchwandert dabei die emotionalen Zustände anfänglich schockierender Offenbarung, dem darauf folgenden tief empfundenen Wunsch nach Rache sowie der sich anschließenden erotischen Sehnsucht nach Wiederherstellung der Beziehung als Ensemblefilm. (exlibris.ch)
Dem Film gelingt der heikle Versuch, ein Stück großer Menschendarstellung aus einer vergangenen Epoche in unsere verarmte Gegenwart hinüberzuretten und das transzendente Moment von Liebe noch einmal gegen seine banale Reduktion auf pures Begehren zu verteidigen. (Max Nyffeler 2008, beckmesser.de)